Straßenhund-Jagd in Rumänien:

Moderator: Entlemax

Straßenhund-Jagd in Rumänien:

Beitragvon Twiggy1 » 8. Jan 2014, 09:09

Straßenhund-Jagd in Rumänien: RTL-Reporter geht der Wahrheit auf den Grund


Christof Lang berichtet aus Rumänien

Sie werden gejagt, gefangen und getötet. Streuner in Rumänien sind Freiwild. Jeden Tag ziehen die Häscher-Trupps durch die Straßen. Jetzt macht anscheinend das halbe Land gegen die Tiere mobil. Der Grund: Straßenhunde hätten schon Menschen gebissen, auch ein Vierjähriger sei durch die Streuner zu Tode gekommen. Anlass genug für eine Jagd auf die Tiere. Laut einem neuen Gesetz darf jetzt jeder gefangene Straßenhund getötet werden, wenn nicht innerhalb von zwei Wochen jemand Anspruch auf ihn erhebt. RTL-Reporter Christof Lang ist der Wahrheit über die brutale Jagd auf Streuner auf den Grund gegangen. Seine Erkenntnisse sind erschreckend.

Besonders grausam: Angeblich gibt es eine Art "Kopfgeld". Für jeden Hund sollen die Häscher 50 Euro kassieren – eine Menge Geld in Rumänien, das zum Töten animiert. Seit das Gesetz beschlossen wurde, häufen sich brutale Attacken auf die Tiere. Es wird auf die Streuner geschossen, Menschen zertrümmern ihnen Knochen und Schnauze. Viele Rumänen wollen die Straßenhunde loswerden, protestieren sogar für ihre Beseitigung.


weiter hier:
LG Monika Bild

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.

(*Mahatma Gandhi *)
Benutzeravatar
Twiggy1
Beiträge: 984
Registriert: 06.2011
Wohnort: NRW Hamm
Geschlecht: weiblich

Re: Straßenhund-Jagd in Rumänien:

Beitragvon Twiggy1 » 10. Jan 2014, 11:05

Weiterer Bericht über die Straßenhunde in Rumänien!!!

Straßenhunde-Jagd in Rumänien

Streuner werden einfach abgeknallt
Düstere Szenen spielen sich auf den Straßen von Rumänien ab: Weil die Straßenhunde Menschen attackieren, werden sie nun gejagt und getötet. Ganze Suchtrupps ziehen los, um die Tiere zu fangen. Besonders abartig: Für jeden Hund erhalten die sogenannten «Häscher» 50 Euro Kopfgeld.


Link:

Da wird eine Prämie von 50 € pro Hund bezahlt,anstatt diese zur Verwendung von Kastrationen zunehmen. Der Wahnsinn pur und damit
die Politiker ihre Hände in Unschuld für dieses Massaker waschen können,hetzten diese die Bevölkerung dazu auf diese unschuldigen Hunde
qualvoll zutöten.Wo ist da die Logik??? So ein Land gehört definitiv nicht in die EU!!!
LG Monika Bild

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.

(*Mahatma Gandhi *)
Benutzeravatar
Twiggy1
Beiträge: 984
Registriert: 06.2011
Wohnort: NRW Hamm
Geschlecht: weiblich

Re: Straßenhund-Jagd in Rumänien:

Beitragvon Twiggy1 » 10. Jan 2014, 11:11

Des weiteren über die Straßenhunde von Rumänien!

Aktuelles

Juristische Stellungnahme zum Umgang mit Streunerhunden in Rumänien
Aus Berichten der Medien und verschiedenen Zeugenaussagen geht hervor, dass in vielen Städten Rumäniens - insbesondere in Bukarest - zur Zeit in großer Zahl Hunde eingefangen und anschließend in sog. Tierheimen getötet werden. Der Fang der Tiere erfolgt in der Regel unter Zufügung erheblicher Schmerzen und Leiden. Es werden auch Hunde eingefangen, die erkennbar in fremdem Eigentum und unter der Aufsicht ihres Eigentümers oder Halters stehen. Staatliche Maßnahmen, um die Population der Hunde durch Registrieren, Kennzeichnen und durch Unfruchtbarmachung einzugrenzen, werden nicht oder allenfalls in sehr geringem Umfang durchgeführt.

Die Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V. (DJGT) hat ein umfassendes Rechtsgutachten erstellt. In diesem kommt sie zu dem Ergebnis, dass die derzeit in Rumänien vorzufindende Praxis gegen das Europäische Übereinkommen zum Schutz von Heimtieren, die Richtlinien der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) und die Europäische Menschenrechtskonvention verstößt.


Lesen Sie hier das Rechtsgutachten der DJGT.

Hier der Link:
LG Monika Bild

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.

(*Mahatma Gandhi *)
Benutzeravatar
Twiggy1
Beiträge: 984
Registriert: 06.2011
Wohnort: NRW Hamm
Geschlecht: weiblich

Re: Straßenhund-Jagd in Rumänien:

Beitragvon Twiggy1 » 24. Mär 2014, 09:58

Fellbeißer
Tierschutznachrichten




Rumänische Hundefänger stürmten Tierheim

Vierbeiner brutal verschleppt

von Stephan Hofer


Nichts für schwache Nerven: Erschreckende Szenen filmten Augenzeugen am Freitag in einem von “Vier Pfoten” genutzten Hundeheim in Bukarest. Hundefänger der Tierschutz-Behörde ASPA brachen die Boxen auf und zerrten 70 Hunde in winzige Käfige, um sie auf Lkw zu verladen und in ein öffentliches Tierheim zu bringen. Laut Angaben von “Vier Pfoten” sind vier Hunde durch die brutale Behandlung gestorben …

Heute.at – 23.03.2014


Der Link:

Für User die nicht auf FB oder Twitter sind,sollten über diese Grausamkeiten in diesem Land an den Hunden auch Bescheid wissen!
LG Monika Bild

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.

(*Mahatma Gandhi *)
Benutzeravatar
Twiggy1
Beiträge: 984
Registriert: 06.2011
Wohnort: NRW Hamm
Geschlecht: weiblich

Re: Straßenhund-Jagd in Rumänien:

Beitragvon Twiggy1 » 25. Mär 2014, 09:02

Gute Nachrichten!


Bis auf wenige Hunde die diese Attacke leider nicht überlebt haben,
sind alle anderen wieder glücklich dem Tierheim übergeben worden.


Es lohnt sich zu kämpfen,also weiter machen!
LG Monika Bild

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.

(*Mahatma Gandhi *)
Benutzeravatar
Twiggy1
Beiträge: 984
Registriert: 06.2011
Wohnort: NRW Hamm
Geschlecht: weiblich


cron