Der Tierschutzbericht der Bundesregierung von 2011

Moderator: Entlemax

Der Tierschutzbericht der Bundesregierung von 2011

Beitragvon Twiggy1 » 8. Jan 2012, 14:58

Der Tierschutzbericht der Bundesregierung von 2011

- ein Dokument des Versagens!

Der Bürger muss schwerstens beeindruckt sein, wie von unseren Politikern nicht nur Deutschlands Probleme, sondern fast alles Weltenelend geschultert und gemeistert wird. Komprimiert, die gebetsmühlenartig wiederholten wichtigsten Auslassungen repetierend, müsste man so glücklich konstatieren: Die Renten, die Atomkraft und der Euro sind sicher. Die Schuldenprobleme haben wir im Griff. Deutschland wird erfolgreich am Hindukusch verteidigt. Auch beim Tierschutz ist alles in bester Ordnung. Und die Erde ist eine Scheibe.

Doch ist das alles wirklich so? Oder wird das Volk schlicht verdummt? Und dies in gigantischen, kaum vorstellbaren Ausmaßen und auf vielen Gebieten?

Der Tierschutzbericht der Bundesregierung ist ein blumig artikuliertes Dokument des Versagens unserer Marionetten-Politiker, die am Nasenring der Global-Lobbyisten geführt, im Elfenbeinturm auf wohldotierten Sesseln in Berlin residieren. Nicht mehr und nicht weniger ist dazu festzuhalten.

Fakt: Seit Jahrzehnten werden Tierschützer von den Politikern der etablierten Parteien mit hohlen Worthülsen und wohlformuliertem beschwichtigenden Geschwätz eingelullt - und seit Jahrzehnten vergrößern sich Umfang und Intensität der Tierqual-Dimensionen, wie es sich Tierfreunde früherer Generationen nicht in ihren furchtbarsten Horrorträumen vorstellen konnten.

hier bitte weiterlesen:
LG Monika Bild

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.

(*Mahatma Gandhi *)
Benutzeravatar
Twiggy1
Beiträge: 984
Registriert: 06.2011
Wohnort: NRW Hamm
Geschlecht: weiblich

cron